Q10 steigert die Leistungsfähigkeit von Sportlern

Q10_steigert_Leistung_von_Sportlern_93546585_XS-849x430

Deutsche Wissenschaftler haben in einer Studie festgestellt, dass Q10 die Leistungskraft bei Sportlern steigern kann.

Ob Q10 neben seiner vielen gesundheitsfördernder Effekte auch die Leistung von Sportlern steigern kann, wollten Forscher aus Deutschland wissen. Und kamen im Zuge einer Studie zu erstaunlichen Daten.

Das Wissenschaftsteam um Dietmar Alf vom Olympiastützpunkt Rhein hat für eine placebo-kontrollierte Doppelblind-Studie 100 aktive junge Athleten ausgewählt. Davon waren 53 männlich und 47 weiblich: allesamt Leistungssportler, die sich auf die Olympiade 2012 in London vorbereiteten. Aufgeteilt wurden sie in zwei Gruppen, wovon eine täglich 300 mg Q10 erhielt, während in der anderen Gruppe ein Placebo eingenommen wurde.

Nach drei sowie nach sechs Wochen wurden alle Teilnehmer auf einem Fahrradergometer einem Test unterzogen, bei dem die anaerobe Schwelle gemessen wurde, also die Belastungsintensität, die ohne einen Kollaps des Trainingseffektes nicht überschritten werden kann. An diesem Punkt zeichneten die Forscher die gemessene Leistung jedes einzelnen Athleten in Watt pro Kilogramm Körpergewicht (W/kg) auf.

Signifikante Verbesserung

Nicht überraschend war, dass alle Sportler aufgrund ihres intensiven Trainings während des Untersuchungszeitraums eine deutliche Leistungssteigerung erzielten.

In der Placebo-Gruppe war nach sechs Wochen im Durchschnitt eine Verbesserung von 3,64 nach 3,94 W/kg feststellbar. Dies entspricht einer Erhöhung um 0,3 W/kg oder 8,5 Prozent.

In der Ubiquinol-Q10-Gruppe erreichten die Teilnehmer allerdings bei einem durchschnittlichen Anfangswert von 3,70 W/kg nach sechs Wochen schon 4,08 W/kg. Das entspricht einer Verbesserung der Leistung von 0,38 W/kg oder 11 Prozent.

Dieser signifikante Unterschied von 2,5 Prozent kann bei Wettkämpfen darüber entscheiden, ob man eine Medaille gewinnt oder auf den hinteren Rängen landet.

Höhere Wirksamkeit bei Freizeitsportlern und älteren Menschen vermutet

In der Bewertung des Studien-Resultates heben die Wissenschaftler hervor, dass Leistungssteigerungen im Spitzenbereich immer sehr schwierig sind und nach oben hin nicht mehr viel Raum bleibt. Daher vermuten die Forscher, dass ältere Athleten oder auch Gelegenheits- beziehungsweise Freizeitsportler durch die Einnahme von Q10 eine deutlich höhere Steigerung ihrer Spitzenbelastungsintensität in W/kg Körpergewicht erreichen können.

Warum Q10 diese Leistungssteigerung erzielen kann, war zwar nicht Gegenstand der deutschen Studie, die Wissenschaftler vermuten aber, dass Q10 eine Steigerung der Adenosintriphosphat- und Kreatin-Phosphat-Synthese bewirkt. Eine andere Erklärung kann sein, dass das Coenzym direkt auf die körpereigene, muskuläre Verfügbarkeit von Q10 wirkt. Das deutet darauf hin, dass die aerobe oder zellstoffwechselbedingte Energieumwandlung durch eine Hemmung der Produktion von Ammoniak aus Adenosinmonophosphat verbessert werden könnte.

 

Lesen Sie die Studie hier im englischen Original.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.